Der Aufbau eines erfolgreichen YouTube-Kanals bedarf viel Vorbereitung und einer guten Strategie.

Wir haben für dich 7 Tipps zusammengestellt, damit dein YouTube-Kanal ein voller Erfolg wird.

Tipp 1: Preview-Bilder als Lockmittel

Gerade wenn dein YouTube-Kanal noch relativ unbekannt ist, besteht die größte Chance für dich neue Viewer und Abonnenten über die YouTube-Suchergebnisse zu generieren.

Schaffst du es also, Interessenten  dazu zu bewegen sich dein Video anzuschauen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie bei Gefallen auf deinen YouTube-Kanal gelangen.

Um User in den Suchergebnissen auf das Video neugierig zu machen eignen sich am besten Screenshots oder noch besser extra designte Preview-Bilder, die die Zielgruppe neugierig auf dein Video machen.

Tipp 2: Die richtigen Tags

Free Video Footage | Meine Top 10 Websites für kostenloses und lizenzfreies Stock Video FootageDamit dein Video überhaupt in den Suchergebnissen angezeigt wird, solltest du bereits im Vorfeld das Video so optimieren, dass YouTube es für relevant genug hält und es bei Eingabe eines bestimmten Suchbegriffes anzeigt.

Um das sicherzustellen, sollten alle wichtigen Tags beim Video-Upload integriert werden.

Ein kleiner Tipp an dieser Stelle:

Schau dir zunächst an, welche Tags themenverwandte YouTuber verwenden. Dieses geht seit dem Jahr 2015 allerdings nur noch über einen  kleinen Umweg, da YouTube die verwendeten Tags nicht mehr unter dem jeweiligen Video anzeigt. Wenn du aber in den Seitenquelltext gehst (Rechtsklick: „Seitenquelltext anzeigen“) und nach dem Begriff „Keywords“ suchst, findest du alle benutzen Tags des betreffenden Videos.

Hier findest du ausführlichere Informationen zum Thema „YouTube Tags“.

Tipp 3: Regelmäßig Videos zu festen Zeiten uploaden

Es ist wie beim Fernsehen: Viele erfolgreiche Sendungen leben davon, dass sie immer zur gleichen Zeit laufen und die Zuschauer dadurch zu bestimmten Zeiten an den jeweiligen Sender binden. Das ist bei YouTube nicht anders. Erfolgreiche Kanäle profitieren enorm davon, ihre Viewer zu festen Zeiten auf ihren Kanal zu locken, weil die Viewer wissen, dass es ein neues Video gibt.

So schaffst du es zum einen schnell neue Leute an deinen Kanal zu binden und gleichzeitig deinen Workflow und deine Motivation für das Produzieren neuer Videos stets hochzuhalten.

Tipp 4: Viewer aktiv miteinbeziehen

Durch das Einbeziehen der eigenen Zuschauer bekommen diese das Gefühl in Form von Interaktion jederzeit aktiv mit eingebunden zu sein. Gleichzeitig schaffst du so eine gewisse Nähe zu deinen Viewern, was sich in der Regel maßgeblich auf den Erfolg des eigenen Kanals auswirkt.

Sehr beliebt ist dabei das Kommentieren der eigenen User-Kommentare. Ebenfalls kannst du so an dieser Stelle direkt auf Fragen, Wünsche und Beschwerden eingehen.

Anzeige

Tipp 5: Kooperationen mit anderen YouTube-Kanälen

Die Kooperation mit anderen YouTube-Kanälen ist in der Regel eine Win-win-Situation. Beide Seiten profitieren von den Viewern des jeweilig anderen Kanals und können diese im Idealfall schnell und ohne großen Aufwand als neue Viewer des eigenen Kanals gewinnen.

Eine solche Kooperation kann z. B. durch das Nennen des anderen Kanals im Video selbst, durch eine Verlinkung in der Infobox oder auch durch Teaser auf den jeweiligen Social Media-Plattformen geschehen.

Natürlich sollten auf diesem Weg nicht nur andere YouTube-Kanäle geteasert werden, sondern auch auf die eigenen Videos entsprechend aufmerksam gemacht werden.

Tipp 6: YouTube-Werbung zur Erhöhung der Reichweite

Den eigenen YouTube-Kanal bekannt zu machen benötigt oft eine gewisse Zeit, da der Kanal zu Beginn erst einer breiten Masse in der jeweiligen Zielgruppe bekannt gemacht werden muss.

Um diesen Prozess zu beschleunigen gibt es allerdings die Möglichkeit einer Art Eigenwerbung auf YouTube. Gegen Bezahlung ist es möglich, dass YouTube deine Videos in der Kategorie  „Ähnliche Videos“ in der rechten Seitenleiste unter „Angesagte Videos“ platziert, wenn potentielle Interessenten sich themenverwandte Videos anschauen.

Tipp 7: YouTube-Kanal als Einnahmequelle

bild-filme-drehen-ohne-geldImmer häufiger wird YouTube heute als potentielle Geldquelle gesehen.

Das kommt nicht von ungefähr. Schließlich ist YouTube nicht nur die größte Videoplattform, sondern auch gleichzeitig nach Google die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Dass dort ein riesiges Potential für alle schlummert, erklärt sich von selbst. Nicht wenige nutzen dieses Potential bereits für sich.

Das Portal www.feiyr.com hilft dir dabei, mit YouTube Geld zu verdienen, indem es zusätzliche Werbung einblendet und ständig neue Marketingstrategien entwickelt.

So gelangst du schneller zum Ziel, denn 6 Milliarden Stunden tägliches Videomaterial bieten schließlich fast grenzenlose Chancen.

Mehr Informationen zum Thema findest du u.a. auf computerbild.de und selbststaendig-im-netz.de.

(Artikelbild: © Daniel Negenborn / Bilder im Artikel: 1. Bild © dolgachov / 2. Bild © sunshinesites.com)


Dies ist ein Gastbeitrag von Ada Herwig.

Du hast ebenfalls Interesse einen Gastartikel hier auf „FilmMachen.de“ zu veröffentlichen? Los geht’s!

Anzeige

5 Responses

  1. Sibille

    Sehr interessanter Beitrag! Wir haben mit Youtube-Videos angefangen, möchten aber nun einen professionellen Kurzfilm drehen.. ich glaube um eine richtige Filmproduktion im kleinen Rahmen kommen wir nicht drumherum. Kennt jemand eine Anlaufstelle? Meine Kollegin riet mir im Netz zu suchen.

    Antworten
  2. Markus

    Ich finde die ersten 5 Tipps sehr hilfreich. Punkt 6 zielt ja eher auf ein breites Publikum und man investiert recht viel Geld für wenig neue Follower. Ist also ein Tipp den ich so nicht geben würde. Tipp Nummer 7 hätte ich auch nicht gegeben, denn ein erfolgreicher Kanal wird Werbung schalten können aber nicht durch die Werbung erfolgreich werden. Oder sehe ich das falsch?

    Antworten
    • Daniel Negenborn
      Daniel Negenborn

      Hallo Markus,

      vielen Dank für dein Kommentar. Ich freue mich, dass du den Artikel kritisch betrachtest. Allerdings handelt es sich hier um einen Gastartikel, ich möchte diese Frage daher nicht für den Autor beantworten. Ich hoffe, dass ist in Ordnung für dich.

      LG,
      Daniel

      Antworten
  3. Stephan

    Ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass Ads sich lohnen können. Wenn man es richtig macht, kann man so sogar sehr günstig neue Abos aufbauen.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.