Egal, ob du eine Low-Budget-YouTube-Serie realisieren möchtest, einen kreativen Indie-Film in die Tat umsetzen willst, oder sogar die Idee für den nächsten großen Blockbuster hast – Es ist unerlässlich zu lernen, wie man richtig pitcht.

Hier sind 5 wichtige Tipps, wie du Geldgeber von dir und deinem Film überzeugen kannst.

1. Eine großartige Idee ausarbeiten

Du warst schon immer ein Träumer? Du hattest schon immer Ideen für Geschichten im Kopf und im Laufe der Zeit gelernt, diese Geschichten zu entwickeln und sie in Bücher, Kurzgeschichten und Drehbücher zu verwandeln? Dann bringst du schon einige wichtigen Voraussetzungen mit. Aber bevor du deine Ideen in die Tat umsetzt, lass sie von Dritten überprüfen. Nur so kannst du herausfinden, ob es sich wirklich lohnt, Zeit und Mühe in dein Konzept zu investieren. Sprich mit Leuten, verfeinere die Details, hol verschiedene Meinungen ein und arbeite die Hauptereignisse der Geschichte und Charakterprofile aus. Such dir Leute, mit denen du dein Skript lesen kannst. Ihre Reaktionen zu sehen, wird dir ein besseres Gefühl dafür verschaffen, was du da gerade erschaffst.

Für alle, die noch auf der Ideensuche sind: Die wichtigsten Tipps, um gute Filmideen zu finden.

Deine Figuren zu kennen und zu verstehen ist unglaublich wichtig. Du musst eine Hintergrundgeschichte für sie erfinden – Nicht nur, um sie dem Publikum erzählen zu können, sondern um dir ein Bild davon zu machen, wer sie sind und warum sie so handeln, wie sie es tun. Wenn du eine Verbindung zu den von dir geschaffenen Charakteren herstellen kannst, werden das auch dein Publikum und die Leute, denen du deine Geschichte vorlegst, tun können. Wenn du den Handlungsbogen deiner Figuren gut kennst und Teile deiner Geschichte kontinuierlich mit Leuten teilst, während du sie erschaffst, wirst du dich besser daran gewöhnen, über dein Projekt zu sprechen. Du bekommst Übung darin, wie du die Leute für das, was du dir ausdenkst, begeistern kannst und welche Aspekte die Wichtigsten sind, um Interesse zu wecken.

2. Schreiben lernen

Schreib über das, wo deine Stärken liegen. Wenn du auf Action stehst, schreib einen Actionfilm. Wenn du Komödien liebst, schreib Komödien. Und wenn du ein Faible für Horrorfilme hast, dann schreib Horror-Filme.

Anzeige

📷 photocreo

Solltest du noch am Beginn deiner Drehbuch-Karriere stehen, schreib am besten einen Low-Budget- oder Micro-Budget-Film. Neue Drehbuchautoren sind ein Risiko für Investoren, daher ist es unwahrscheinlich, dass sie auf Anhieb in einen Multi-Millionen-Dollar-Film investieren werden. Vielleicht kannst du sogar ein Budget einhalten, das du selbst oder zusammen mit einer Handvoll Freunde finanzieren kannst. Aber was auch immer du tust, mach weiter damit.

Schreib zum Beispiel einen Fernsehpiloten und skizziere zumindest den Rest der Serie oder schreib einen Spielfilm und Charakterprofile. Du musst deine Geschichte in- und auswendig kennen. Welchen anderen Formaten ähnelt sie? In welcher Epoche spielt sie? Welche Schauplätze sind wichtig? Gibt es etwas Einzigartiges an dem Film oder der Serie? Womit kannst du das Publikum besonders begeistern? Gibt es einen Teil deines Projekts, das die Menschen wirklich berührt und eine Veränderung in den Herzen der Menschen bewirken könnte? Was ist die Leidenschaft hinter dem, was du tust?

Übrigens: Hier haben wir für dich 10 Tipps zum Schreiben lernen zusammengefasst.

Was sind die A- und B-Handlung?

Dein A-Plot sollte das übergreifende Thema sein, das sich durch den gesamten Film oder die Serie zieht. Ein Beispiel: Ein junger Mann, der noch nie etwas erreicht hat, begibt sich auf eine Reise, läuft quer durchs Land, die er dokumentiert, um sich selbst und dem Rest der Welt zu beweisen, dass er etwas zu Ende bringen kann und um die Veränderung herbeizuführen, die seiner Meinung nach geschehen muss. Doch dabei werden ihm die Augen geöffnet, sein Herz erweicht und er findet seine wahre Leidenschaft im Leben.

Deine B-Handlung kann sich von Episode zu Episode ändern, aber sie muss die A-Handlung unterstützen. Die B-Handlung kann der Punkt sein, an dem du Humor in eine ansonsten dramatische Handlung einbringst. Für das obige Beispiel könnte ein B-Plot sein, dass er nach den ersten 3 Meilen merkt, dass er das Laufen s0 sehr hasst, so dass er sich entscheiden muss, ob er durchhalten kann oder nicht.

Andere B-Handlungsoptionen könnten sein: Er vergisst seine Brieftasche in einem Restaurant und muss zurückgehen, um sie zu holen. Oder er gerät in einen Regensturm mitten im Nirgendwo oder er bekommt einen wirklich schlimmen Sonnenbrand. Was auch immer du erfindest, behalte immer das Gesamtwerk im Blick, das du kreierst. Vor deinem geistigen Auge hast du eine neue Welt erschaffen, du hast Menschen und Orte und Ereignisse erfunden. Das ist etwas, worauf du stolz sein kannst. Du solltest echte Leidenschaft für das haben, was du erschaffen hast. Lass diese Leidenschaft deine Arbeitsmoral beflügeln und sie wird sich auf andere übertragen.

Pitch it!: Die Kunst, Filmprojekte erfolgreich zu verkaufen*
»Pitching« ist das Verkaufen einer Projektidee oder einer Story in mündlicher Präsentation. Eine Aufgabe, an der auch brillante Autoren, Filmemacher und Produzenten häufig scheitern. Dieses Standardwerk liefert Techniken und praktische Tipps, sich und die eigenen Filmprojekte prägnant und mitreißend zu präsentieren. Sie zeigt, welche Zielsetzungen man mit dem eigenen Filmpitch verbindet, wie man kommuniziert und mit seinen Gesprächspartnern ein Verhältnis aus Kreativität, Professionalität und Vertrauen herstellt.

*=Affiliatelink/Werbelink. Produktbild: Amazon Product Advertising API. Aktualisiert: 3.06.2021.

3. Beziehungen aufbauen – Netzwerken ist alles

Die Vorstellung, dein Herzensprojekt vor den großen Entscheidern in der Filmbranche präsentieren zu müssen macht dir Angst?  Dann fang klein an. Bau Beziehungen zu Produzenten, Studioleitern, Regisseuren oder anderen Drehbuchautoren auf. Stell dich persönlich vor, sei freundlich, lerne Stück für Stück mehr Leute aus der Branche kennen.

Geh dahin, wo sie sich auch tummeln: Besuche Filmfestivals, nimm an Schreibwettbewerben teil und geh zu Filmveranstaltungen. Sei stets nett und dann erwähnst du ganz beiläufig, dass du eine Idee hast oder dass du gehört hast, dass er/sie nach einem Drehbuch sucht und dass du ein Drehbuch hast, das zu dieser Vorstellung passt und du es gerne vorstellen würdest. Während du Kontakte knüpfst und Beziehungen zu Filmemachern aufbaust, bereitest du deinen Filmpitch vor. Lass dich dann von ihnen über dein Drehbuch befragen und mach daraus einen kurzen Filmpitch. Wenn sie mehr wissen wollen, werden sie nach mehr fragen.

Wenn du erst einmal eine Beziehung aufgebaut hast, wenn sie dich mögen, wird es wahrscheinlicher sein, dass sie mit dir zusammenarbeiten wollen oder dass du eine Produktionsfirma, einen Investor oder einen Produzenten kennenlernst, der auf der Suche nach einer Geschichte ist, die dir liegt. Es besteht eine größere Chance, dass sie beim Lesen deines Drehbuchs mehr Gnade walten lassen und das Potenzial deiner Geschichte sehen.

Andere Möglichkeiten sind, sich einen Literaturagenten zu suchen, der bereits eine Serie in deiner Nische verkauft hat. Oder sich an einen Produzenten zu wenden, der beim Pitchen von Filmen und Serien erfolgreich war. LinkedIn ist ein großartiger Ort, um sich mit Produzenten zu verbinden. Es gibt auch alle Arten von Foren auf Facebook und anderen Social-Media-Seiten für Drehbuchautoren, Regisseure, Produzenten – alle Arten von Filmemachern.

Jeder Verkäufer, der etwas auf sich hält, wird dir sagen, dass du zuallererst dich selbst verkaufen musst. Nimm dir Zeit, sei geduldig und bescheiden.

4. Perfekt vorbereitet sein

Für den großen Tag gilt: Gute Vorbereitung ist alles. Für deinen Filmpitch solltest du folgende Materialen zusammenstellen – unabhängig davon, ob du sie in deiner Präsentation einbaust oder nicht:

  • Kopie des Drehbuchs/IP-Inhalts
  • Synopsis
  • Logline
  • Show Bible oder Deck (Bei TV beinhaltet dies eine Aufschlüsselung der Charaktere, Episoden und Staffeln.)
  • Lookbook (Im Lookbook kannst du zeigen, welche Gefühle du vermitteln willst. Wenn es sich zum Beispiel um ein Drama handelt, kann das Lookbook helfen zu erklären, ob es ein düsteres Drama oder ein romantisches Drama ist.)
  • Biografien von Produzent und anderen wichtigen Mitarbeitern
  • Bestehende Finanzierung (falls vorhanden)
  • geplante Budget
  • Besetzung, falls bekannt
  • Regisseur, falls bekannt
  • Kontaktinformationen

Egal, ob du deinen Filmpitch persönlich, am Telefon oder sogar per E-Mail machst, du kannst ihn dir ruinieren, wenn du nicht sympathisch bist. Klar bist du nervös, aber versuch, souverän und freundlich zu sein.

Dein Ziel ist es, dass die Leute mit dir arbeiten wollen. Wenn du dir unsicher bist, wie du wirkst, zeig einfach deine Begeisterung und Leidenschaft, denn das kommt immer an.

5. Lass dich nicht von einem “Nein” entmutigen

Wenn du nicht gleich einen großen Geldgeber von deiner Idee überzeugen kannst, gib nicht auf. Zieh einen etwas anderen Ansatz in Betracht; Adaptiere zum Beispiel deine Geschichte für eine YouTube-Serie. Denn es ist durchaus möglich, dass die etablierten Produzenten einfach unsicher sind, in ein unbewiesenes Konzept zu investieren.

Ganz Wichtig: Beweise dich. Sei mutig und setz die Dinge in die Tat um. Investoren verdienen Geld mit ihren Investitionen. Das ist ihr Job. Das ist ihr Lebensunterhalt. Warum sollten sie riskieren, Millionen von Dollar in dein Projekt zu verlieren? Denn so etwas wie eine „sichere Sache“ gibt es nicht. Weshalb ist ausgerechnet dein Drehbuch dieses Risiko wert? Was kannst du diesen Investoren bieten? Proof of Concept. Besonders, wenn du gerade erst anfängst. Fang mit einer Low-Budget- oder No-Budget-Alternative an. Bau dir ein Portfolio und Referenzen auf. Nur weil es heute ein “Nein” ist, heißt das nicht, dass es für immer ein “Nein” bleibt.

Sei geduldig, bescheiden und bereit, hart zu arbeiten und Änderungen vorzunehmen. Es tut weh, mit dem Rotstift durch deine Arbeit zu gehen, aber am Ende des Tages hast du mehr von einem fertigen Projekt, als von einem Dokument, welches nur auf deinem Computer bleibt.

Fazit

Erfolgreiche Filmpitches erfordern harte Arbeit, Mumm und Entschlossenheit. Aber es sind diese Qualitäten, die sich mit der Zeit immer lohnen, die die Guten von den Großen, die Träumern von den Träumenden unterscheiden. Also: Gib deine Träume niemals auf!

Mehr Infos zum Thema findet man u.a. bei WikiHow!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.